Phlebologie | So werden Venenerkrankungen behandelt

Therapie von Venenleiden

Mit der Therapie von Venenerkrankungen beschäftigt sich das medizinische Fachgebiet der Phlebologie. Der entsprechende Facharzt für Venenerkrankungen wird auch Phlebologe genannt. Da Venenleiden unbehandelt immer weiter voranschreiten und chronisch werden können, sollte die Venenbehandlung möglichst frühzeitig erfolgen. Erste Symptome wie schwere, schmerzende und geschwollene Beine sollten daher nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Ein Besuch bei einem Phlebologen ist in diesem Fall auf jeden Fall angeraten.

Phlebologen stehen bei der Behandlung von Venenleiden eine Vielzahl verschiedener Therapiemöglichkeiten zur Verfügung, die idealerweise miteinander kombiniert werden. Grundsätzlich kann man bei der Venenbehandlung zwischen konservativen Behandlungsmethoden wie der Kompressionstherapie, medikamentösen Verfahren wie der Antikoagulation und operativen Eingriffen im Rahmen einer Venenoperation unterscheiden. Eine weitere Behandlungsmöglichkeit stellt die Sklerosierung, d.h. Verödung von Venen, dar.

 

 

Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen zu den wichtigsten Behandlungsmethoden und OP-Verfahren, die in der Therapie von Erkrankungen der Venen zum Einsatz kommen.

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Akzeptieren
Experten finden   ▷
nothing